Das Jahr 2021 neigt sich dem Ende zu. Wir blicken auf äußerst intensive und herausfordernde 12 Monate zurück, die vereinsseitig einerseits im Zeichen der Covid-Pandemie standen, andererseits im Bemühen, den 2019 eingeleiteten Konsolidierungskurs fortzusetzen und die doch beträchtlichen Altlasten abzubauen. Heute können wir stolz berichten, dass wir bis Ende dieser Saison beinahe schuldenfrei sein werden.

Der eng geschnallte wirtschaftliche Gürtel hat logischerweise dazu geführt, dass wir abermals mit dem jüngsten und billigsten Kader der Regionalliga Ost angetreten sind und naturgemäß sportlich Probleme hatten. Der derzeitige Tabellenplatz spiegelt einen durchwachsenen Herbst wider. Ziel kann es deshalb nur sein, die Winter-Übertrittszeit zu nutzen, um uns qualitativ zu verstärken und den Klassenerhalt sicherzustellen. Dafür haben wir zusätzliche finanziellen Mittel in die Hand genommen und mit Zeljko Ristic als erste Maßnahme einen neuen Chef-Trainer verpflichtet. Der 44-jährige Wiener setzte sich in einem intensiven Auswahl- & Hearingprozess gegenüber zwei starken Mitbewerbern durch und wird mit einem Vertrag für ein halbes Jahr mit automatischer Verlängerung um 1 Jahr bei Klassenerhalt ausgestattet. Zeljko war als Trainer unter anderem bei Neusiedl, Kottingbrunn und Ebreichsdorf tätig, wo er vor 2 Jahren den Meistertitel in der Regionalliga Ost holte.

Auch die ersten Spieler-Transfers sind bereits über die Bühne gegangen und geben Hoffnung. Bis jetzt verpflichtet wurden: Gedeon Balakiyem Takougnadi (Außenbahn/Angriff) und Christian Ehrnhofer (Außenverteidiger), Dominik Rotter (Mittelstürmer), Andrej Vukovic (offensives Mittelfeld), Ivica Zunic (Innenverteidiger), Fabian Vyhnalek (offensives Mittelfeld).

Um mehr Qualität wird es in Zukunft aber auch bei den WNSC-Juniors gehen, die in den letzten Jahren zu kurz gekommen sind, sich aber zu einer guten Talenteschmiede entwickelt haben. Dennoch schweben sie in Abstiegsgefahr, was nicht der Anspruch des WNSC sein kann. Mit vereinten Käften wollen wir hier dringend entgegensteuern. Als Mastermind dafür verstärkt seit kurzem Toni Reisner den Vorstand. Der gebürtige Schwarzenbacher ist kein Unbekannter in Wiener Neustadt und Umgebung. Er besitzt ein Installationsunternehmen und ein Bäderstudio und war bislang schon viele Jahre als Sponsor des WNSC tätig. Außerdem stand er lange Jahre der Spielgemeinschaft Schwarzenbach/Oberpetersdorf in der Burgenländischen Landesliga als Obmann vor. Toni Reisner ist eng mit großen Erfolgen des Neustädter SC in der Vergangenheit verbunden. Mit insgesamt 99 Toren ist er außerdem Rekordtorschütze seit der Vereinsgründung 1908.

Professionalisierung ist außerdem das große Thema im Nachwuchsbereich. Um diesen wird sich hinkünftig Andi Iser kümmern. Der wohl größte sportliche Erfolg von Andi war der Aufstieg aus der Regionalliga in die damalige 2. Division im Jahre 1993. Der gebürtige Grünbacher, der seine ersten Fußballschuhe in Theresienfeld und dann in Sollenau zerrissen hat, war maßgeblich mitverantwortlich, dass die Blau-Weißen in die zweithöchste Spielklasse Österreichs aufstiegen. Er war nicht nur ein beherzter Kämpfer, sondern auch ein Vollstrecker. Nicht zu Unrecht verliehen ihm die Medien den Namen „Mr. Doppelpack“. Heute leitet Iser eine Blitzschutzfirma in Steinabrückl und wird als Sportvorstand vor allem für die Kampfmannschaft und – wie erwähnt – den Nachwuchsbetrieb zuständig sein. Weiters kümmert er sich schwerpunktmäßig um die Bereiche Kuratorium, WNSC-Legenden, Mitglieder, 100er- und VIP-Club.

Gemeinsames Ziel der breiteren und besseren Aufstellung bei Juniors und Nachwuchs ist, dass der „Unterbau“ in den nächsten Jahre entscheidende Schritte nach vorne macht. Nur das ist sinnvoll. Nur das ist zukunftsträchtig. Nur das führt dazu, dass der 1. MAV Wiener Neustädter SC hinkünftig wieder Anlaufstelle Nummer 1 im südlichen Niederösterreich für die fußballbegeisterten Kinder und Jugendlichen sein wird. Und für die besten Kicker der Region.

Dritter Neuzugang im Bunde der Vorstände ist Mevlüt Arslan. Er ist seit Beginn der Saison bereits als starker Namenssponsor des Vereins mit im Boot. Seine Kontakte im In- und Ausland sollen helfen, den WNSC auf eine neue wirtschaftliche und sportliche Ebene zu heben. Folgerichtig ist er für internationale Kooperationen und Scouting sowie die umfangreiche Absicherung der Spieler des 1. MAV Wiener Neustädter SC in Versicherungs- und Finanzfragen zuständig. Als Aktiver war Mevlüt unter anderem beim SC Ortmann in der Landesliga tätig.

Noch vier weitere Neuigkeiten:

  • Abgesehen von sportlichen begleiten uns auch seit 2019 Infrastrukturfragen. In diesem Zusammenhang erfreulich: Mit Jahresende wird der nächste Ausbauschritt beim Stadion Damit wird endgültig gewährleistet, dass internationale Qualifikationsspiele von ÖFB-Auswahlen in der ERGO-Arena stattfinden können
  • Zur finanziellen Absicherung werden wir auch den aus Bundesligazeiten bekannten 100er-Club reaktivieren, der unter anderem von Walter Schoys und Sabine Tomisek betreut wird.
  • Mit Herbert Pachler konnten wir einen neuen Kommunikationsverantwortlichen für die Mitarbeit gewinnen. Er ist im Team mit Lukas Spenger (Website), Sarah Weidinger (Instagram), Roland Lechner (Facebook) und Andreas Krenauer (Grafik) tätig.
  • Die Auslosung für die RLO wurde bereits bekannt gegeben. Am 4. März geht es auswärts gegen den Wiener Sportclub, das erste Heimspiel im Frühjahr geht am Freitag, dem 11. März um 19.30 Uhr gegen den Polster-Klub Wiener Viktoria über die Bühne. Wir freuen uns jetzt schon, euch im Stadion begrüßen zu dürfen und werden uns für die „Endspiele“ so richtig viel einfallen lassen. Die Juniors starten vermutlich am 26. März in Guntramsdorf, eine Woche später kommt der USC Kirchschlag in die ERGO-Arena. Die genauen Spieltermine werden noch bekannt gegeben,

Abschließend danken wir Ihnen für die langjährige Treue und die unglaubliche Unterstützung, gerade in schwierigen Zeiten. Es wärmt einem das Herz, wenn man sieht, wie alle zusammenstehen und als blau-weiße Familie gemeinsam an einem Strang ziehen. Nochmals: Riesengroßes Dankeschön!

Wir wünschen Ihnen und Ihren Lieben ein wunderbares Weihnachtsfest sowie ein gesundes, zufriedenes und erfolgreiches Jahr 2022.