1. MAV Wiener Neustädter Sportklub – Admira Juniors 3:1 (3:1), Wiener Neustadt Ergo Arena, 650 Zuschauer

Schiedsrichter: Gerhard Daubeck

Aufstellungen:
Philipp Klar; David Kos, Thomas Piermayr, Gergö Fönyedi (57‘ Christian Ehrnhofer), Dominik Kirschner, Marco Dominikus,  Robin Linhart (72‘ Emil Haladej), Andrej Vukovic, Denis Spahic,  Elias Weidinger, Matej Sabados (58‘ Dominik Rotter)

Torfolge:
03‘         1:0         Matej Sabados
09‘         2:0         Matej Sabados
15‘         3:0         Matej Sabados
23‘         3:1         Samuel Major (Foulelfer)

Gelbe Karten:
Marco Dominkus (92‘ Foul); keine gelbe Karte für Admira Juniors

Nach der Topleistung gegen die Vienna am vergangenen Freitag wollten die Blau-Weißen den Aufwärtstrend der letzten Wochen fortsetzen und gegen die Admira Juniors wieder anschreiben.

Der 1. MAV WNSC beginnt wie aus der Pistole geschossen und bereits in Minute 3 erzielt Matej Sabados die schnelle 1:0 Führung – was für ein Auftakt. In Minute 8 ein guter Schuss von Marco Dominikus, den der Tormann nur mit Mühe halten kann. Bereits in Minute 8 ist Matej Sabados nach einem Corner per Kopf zur Stelle und versenkt den Ball zum 2:0. Der Torjubel ist kaum verklungen und in Minute 15 schlägt Matej Sabados zum dritten Mal an diesem Abend zu – nach 15 Spielminuten steht es 3:0 für den 1. MAV WNSC. Nach der ersten gefährlichen Aktion der Gäste gibt es Elfmeter und die Admira Juniors verkürzen in Minute 23 auf 3:1. Aber dann geht es gleich wieder weiter mit Chancen im Minutentakt für die Heimischen. In Minute 24 wird ein guter Schuss von Matej Sabados nur mit großer Mühe zur Ecke abgewehrt. In Minute 26 geht Gergö Fönyedi von rechts durch, aber sein Querpass findet keinen Abnehmer. In Minute 27 ein Solo von Marco Dominikus über das halbe Feld, er spielt ab auf Matej Sabados, aber dieser trifft nur die Stange. In Minute 42 verhindert Philipp Klar mit einer Glanzparade den Anschlusstreffer und so geht es mit einer hochverdienten 3:1 Führung in die Kabinen.
Auch nach der Pause geben die Blau-Weißen gleich wieder Vollgas – in Minute 52 geht Gergö Fönyedi in den Strafraum und wird gelegt, aber der Schiedsrichter gibt zur Verwunderung Aller keinen Strafstoß.  In Minute 58 verletzt sich der dreifache Torschütze und wird durch Dominik Rotter ersetzt. In Minute 70 erkämpft sich Rotter den Ball, aber sein guter Schuss verfehlt das Tor ganz knapp. In Minute 80 eine Flanke von Rotter auf Dominikus, der den Ball nur um Zentimeter verfehlt. In Minute 89 legt Christian Ehrnhofer auf für Dominik Rotter, aber der Gästetormann verhindert mit einer Glanzparade den nächsten Treffer. Nach 94 Minuten pfeifft der Schiedsrichter ab und ein mehr als verdienter 3:1 Heimsieg nach einer über weite Strecken hervorragenden Leistung darf gefeiert werden. 5 Punkte aus den letzten 4 Spielen – der Weg stimmt jetzt.

Am kommenden Freitag, 06.05.2022 um 19.30h muss der 1. MAV WNSC auswärts beim FC Marchfeld/Mannsdorf antreten.